Bundesweites Treffen aller MediNetze, MediBüros und MFHs

Vom 08.-10. Juni 2012 fand im Düsseldorfer Boxring das diesjährige Bundestreffen aller politischen flüchtlingsmedizinischen Organisationen statt. Mehr als 100 TeilnehmerInnen aus 26 Städten nahmen an dem Treffen teil und tauschten sich über aktuelle Trends und Entwicklungen in der medizinsichen Flüchtlingsarbeit aus, lernten von der Erfahrungen der anderen und diskutierten über gemeinsame bundesweite Kooperationsmöglichkeiten. Sie diskutierten unter anderem über die Sammelabschiebungen vom Düsseldorfer Flughafen und die unrühmliche Rolle sogenannter „fit to fly“-Ärzte. Auch die prekäre Lebenssituation von Roma aus dem Kosovo und Serbien war ein Thema, zu dem wir mit Kenan Emini von der Initiative „alle bleiben!“ einen prominenten Redner für die gut besuchte öffentliche Auftaktveranstaltung gewinnen konnten. Die Schwierigkeiten in der Behandlung von psychiatrischen Erkrankungen bei Papierlosen und die Möglichkeiten zur bundesweiten Kooperation waren ebenfalls Themen am Wochenende. Pläne wurden geschmiedet, im kommenden Jahr eine bundesweite Kampagne zur Situation von schwangeren Papierlosen auf die Beine zu stellen. In Düsseldorf gibt es mit „Keine Schwangerschaft ist illegal“ bereits eine Art Vorläuferkampagne.

Hier gibt es die Presseerklärung

Hier gibt es mehr Informationen