Plakatkunst von Katharina Sieverding in Kooperation mit fiftyfifty und STAY! gegen Rassismus

Am Montag präsentierte die Künstlerin ihre neueste Plakataktion. In Kooperation mit fiftyfifty und der Flüchtlingsinitiative STAY! schuf sie ein Statement gegen Rassismus und Populismus. Das Konzept zu ihrer Arbeit “Am falschen Ort” erläuterte sie vor einem der aufgehängten Plakate an der Siegburgerstraße. Der Titel zitiert dabei die Biografie des Palästinensers Edward W. Said. Für die Montage kombinierte die Fotokünstlerin die Luftaufnahme von einem syrischen Flüchtlingscamp in Jordanien, in dem mehr als 100.000 Menschen leben, mit dem Foto zweier russischer Soldaten beim Anbringen eines Geschosses. “Alle Waffensysteme gehören abgeschafft”, betonte die Künstlerin. “Flucht ist ein Menschenrecht!” Katharina Sieverding erhält derzeit viel Aufmerksamkeit durch ihre außergewöhnliche Retrospektive “Kunst und Kapital” in der Bundeskunsthalle Bonn, wo auch das ursprüngliche Bild zu der neuen Plakat-Arbeit hängt. Präsentiert werden die öffentlichen Kunstwerke an 66 prominent aufgestellten Plakatständern der Firma Franke Dauerwerbung, die die Aktion auf diese Weise großzügig unterstützt und so dazu beiträgt, dass die Plakatkunst von Katharina Sieverding und fiftyfifty/STAY! im ganzen Gebiet der NRW-Landeshauptstadt zu sehen sind. “Wir wollen mit der Kunst von Katharina Sieverding einen Beitrag gegen Menschenverachtung und Ausgrenzung leisten”, sagte Hubert Ostendorf von fiftyfifty. Gerade jetzt, im NRW-Wahlkampf, sei es wichtig, deutlich Position für Obdachlose und Flüchtlinge zu beziehen, gegen die rechte Parteien, wie zum Beispiel die AfD, Stimmung zu machen.