Junge Flüchtlinge gestalten Düsseldorfer Straßenbahn

Das erfolgreiche Projekt No Border ist in diesem Jahr mit einem Street Art Projekt in die zweite Runde gegangen. Beim ersten Mal entstand das No Border Buch, in dem mehrere junge Flüchtlinge ihre Fluchtgeschichte geschildert haben. Ein Teil der Texte wurde von der No Border Band anschließend musikalisch verarbeitet. In diesem Jahr wurde mit den bekannten Künstlern MaJoBrothers ein Street Art Projekt mit 12 jungen Flüchtlingen aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und anderen Ländern umgesetzt. Die Jugendlichen hatten im Vorfeld in Workshops Entwürfe entwickelt, die ihre Fluchtgeschichten widerspiegeln. Dieser Entwurf wurde auf eine Straßenbahn gedruckt, die ein Jahr durch Düsseldorf fährt und ein deutliches Zeichen für Toleranz und Willkommenskultur in Düsseldorf setzen soll.

No Border – Refugees Welcome wurde von SJD – Die Falken Düsseldorf initiiert und in Kooperation mit der Flüchtlingsinitiative STAY! und dem soziokulturellen Zentrum zakk durchgeführt.

Alle weiteren Informationen unter: www.no-border.info