Hilfskonvoi nach Calais

Am kommenden Samstag startet die erste Hilfslieferung aus Düsseldorf für Geflüchtete in Calais.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist calais-1.png

Seit der Räumung des sog. „Dschungels“, einem Camp, in dem die Geflüchteten zwar unter miesen Bedingungen, aber immerhin mit einer selbstgeschaffenen, leidlich funktionierenden Infrastruktur gelebt haben, sind Refugees in Calais massiver Repression ausgesetzt. Rund 1500 Menschen leben dort derzeit auf der Straße und hoffen auf eine Möglichkeit zur Flucht nach Großbritanien. Kaum haben sie einen Schlaf-  und Kochplatz gefunden, werden sie von der Polizei vertrieben und Zelte, Schlafsäcke und mitunter auch persönlicher Besitz zerstört. Durch die Pandemie und den Brexit wird die Lage zusätzlich verschärft: Britische Gruppen, die bisher eine wichtige Rolle in der Versorgung der Flüchtenden gespielt haben, beklagen, dass sie seit dem Brexit keine Sachspenden mehr aus UK erhalten und wegen der Pandemie kaum noch Volontär*innen zur Unterstützung kommen können.

Ein Bündnis aus Privatleuten, dem Verein Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf e.V. und uns, der Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative Stay! e.V. bringt nun am 27.03.2021 mit der Unterstützung von Hanseatic Help  Hamburg die erste Hilfslieferung auf den Weg, mit der wir unseren Partner Care4Calais vor Ort unterstützen.

Wir freuen uns über alle, die uns kurzfristig mit Geldspenden dabei helfen.

1 Jahr Hanau – Demonstration am 19.02.2021

Am 19. Februar 2020 verloren neun Menschen bei einem rassistischen Attentat in der hessischen Stadt Hanau ihr Leben.

Das Bündnis Düsseldorf stellt sich quer möchte an jene Menschen erinnern, die diesem Attentat zum Opfer fielen: Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov.

Nicht nur die Opfer verloren dabei ihr Leben, auch zahlreiche Familien und Freundschaften wurden für immer auseinandergerissen. Ein Jahr nach dem Attentat sind die Narben nicht verheilt; nicht bei den Angehörigen und auch nicht bei allen, die ihren Schmerz teilen, so wie sie ihre Erfahrungen von Rassismus und Ausgrenzung teilen.

Die „Initiative 19. Februar Hanau“ ruft dazu auf, die Namen der Opfer unvergessen zu machen. Sie klagt das Fehlverhalten, die Ignoranz, die Respektlosigkeit an, die Behörden, Staatsanwaltschaft und Polizei während und nach der Tat zeigten und den Normalzustand des institutionellen Rassismus. Und sie fordert uns alle auf gemeinsam Druck aufzubauen und für politische Konsequenzen zu kämpfen.

„Düsseldorf stellt sich quer“ sowie auch „STAY!“ unterstützen diesen Aufruf. Wir laden alle ein, die an diesem Tag ihre Wut und Trauer auf die Straße bringen und ihre Stimme gegen Rassismus, Antiziganismus, Antisemitismus und Faschismus erheben wollen.

Ob Hanau, Halle oder Christchurch – rassistischer, antiziganismus und antisemitischer Terror muss bekämpft werden, immer und überall!

Kommt zur Demonstration: 19. Februar 2021, 17 Uhr, Oberbilker Markt

Online-Verkauf zu Weihnachten

.
Fußball-Training im Volksgarten

Leider müssen wir unseren traditionellen Weihnachtsumtrunk mit T-Shirt-Verkauf in diesem Jahr coronabedingt absagen. Aber zum Glück gibt es ja das Internet, so dass wir Sie und Euch pünktlich zu Weihnachten doch noch mit neuen „Refugees welcome“-Shirts versorgen können. Und weil wir nach unserem Umzug auf die Ellerstraße dringend unser Lager leeren müssen, bieten wir unsere T-Shirts, Turnbeutel und Taschen diesmal (fast) zum Einkaufspreis an.

Hier ist eine Liste mit allen noch verfügbaren Farben und Größen. Allen, die bis zum zum 10. Dezember 2020 über die Mailadresse bestellung@stay-duesseldorf.de bestellen und den betreffenden Betrag (plus 3,- € Versandkostenpauschale) via PayPal überweisen, packen wir am 14. Dezember ein Päckchen in die Post.

Alle danach eingehenden Bestellungen können am 22. Dezember zwischen 15 und 20 Uhr in unserem Büro auf der Ellerstraße 176 abgeholt werden – auch in diesem Fall bitte die Bezahlung vorab über PayPal regeln, damit wir den Kontakt so kurz wie möglich halten können.

Wir ziehen um.

ab Montag, 14. September 2020
STAY! in neuen Räumlichkeiten
an der Ellerstraße 176, Düsseldorf

Zwar sind uns unsere Räume auf der Hüttenstraße in den letzten Jahren sehr ans Herz gewachsen, aber manches hat sich im Laufe der Zeit doch als problematisch erwiesen: Einer unserer Mitarbeiter hat seinen Schreibtisch neben dem Kühlschrank in der Küche, Warte- und Beratungsbereich sind räumlich nicht getrennt, was unseren Klient*innen leider wenig Privatsphäre ermöglicht, und dann kam auch noch Corona. Den Sommer über konnten wir unsere Klient*innen auf der Terrasse warten und durch die Vordertür wieder raus lassen, aber der Herbst naht, und da wird es schwierig unser aktuelles Hygienekonzept aufrecht zu erhalten. Kurz: Es war Zeit für etwas Neues.

Quasi um die Ecke haben wir ein Ladenlokal gefunden, in dem sich unsere Beratung besser orgenisieren lässt. Sie kosten ungefähr dasselbe wie unsere jetzigen Räumlichkeiten, so dass unsere Finanzen nicht zusätzlich belastet werden, aber die ein oder andere Anschaffung wird zur Einrichtung leider doch nötig sein. Falls uns jemand dabei unterstützen möchte, freuen wir uns über Spenden auf unser unten genanntes Spendenkonto.

Und hier noch einmal alle wichtigen Infos auf einen Blick:

Mittwoch, 9. September, bis Freitag, 11. September:
STAY! geschlossen wegen Umzugs.

ab Montag, 14. September:
Beratung in den neuen Räumen auf der Ellerstraße 176 in Düsseldorf.

Zu erreichen sind wir ab dann:
– mit den U-Bahnen U 74, U77 und U79 bis Oberbilker Markt
– mit der Straßenbahn 706 bis Flügelstraße
– mit den Bussen 721, 722 und 736 bis Flügelstraße sowie mit den Bussen 732 und 817 bis Ellerstraße

Die Öffnungszeiten bleiben unverändert.