In Düsseldorf ist kein Platz für Rassismus!

Am Samstag, den 13.2.2016, plant die rechtspopulistische Partei „Alternative für Deutschland (AfD)“ in Düsseldorf einen Kongress unter dem Titel „Europäische Visionen”. Neben Vertretern der „Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ)“ soll auch die Bundesvorsitzende der AfD, Frauke Petry, sprechen.

Wir setzen erneut ein sichtbares, friedliches Zeichen gegen den Kongress „Europäische Visionen“ und zeigen, dass Düsseldorf islam- und ausländerfeindliche Haltungen klar ablehnt. Die Düsseldorfer Stadtgesellschaft ist gegen jede Art von Rechtspopulismus, Rechtsextremismus, Rassismus und Ausgrenzung!
Unter dem Motto: „In Düsseldorf ist kein Platz für Rassismus! ‘‘, rufen am 13.02.2015 der ,,Düsseldorfer Appell‘‘, ,,Düsseldorf stellt sich quer“, “Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf” und „Düsseldorf ist bunt“ gemeinsam zu Protesten vor dem Messe Congress Center auf.

Demonstration am Samstag, 13.2.2016, ab 14:00 Uhr rund um das Messe Congress Center, Stockumer Kirchstr. 61.

Um das Bild einer weltoffenen Stadt zu repräsentieren, werden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebeten, sich für ein buntes Bild vorzubereiten.

Wir wenden uns gegen Ausgrenzung, Fremdenfeindlichkeit
und Hass. Wir stehen für Demokratie, Respekt und Vielfalt!

Düsseldorfer Appell
Düsseldorf stellt sich quer
Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf
Düsseldorf ist bunt

Protestaktion gegen die Verschärfung des Asylrechts!

Das Bündnis DSSQ und die Initiative “grenzenlos solidarisch” haben mit 350 anderen DemonstrationsteilnehmerInnen vor der Landesgeschäftsstelle der CDU gegen das Asylpaket II protestiert. Einer der Hauptkritikpunkte ist die Aussetzung des Familiennachzugs für Asylantragsteller mit subsidiärem Schutz. In Zukunft werden sich ganze Familien auf den Weg machen. Alte, Kranke, Familien mit Kindern werden die Boote über die Ägäis und das Mittelmeer nutzen. Aus Angst, dass sie als Familie nicht nachkommen können. Bei dieser Fluchtroute sind allein 2015 schon über 3300 Menschen gestorben.

report-D

RP

Netzwerk “Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf” eröffnet Anlaufstelle

Mit tatkräftiger Unterstützung von STAY! hat am Montag, 18.1.2016 das Netzwerk “Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf” eine Anlaufstelle direkt am Bertha-von-Suttner-Platz hinter dem Hauptbahnhof eröffnet. Ziel ist es, den Bedarf und die Hilfsangebote für Flüchtlinge noch besser zu vernetzen. In der neuen Anlaufstelle für Ehrenamtliche und Flüchtlinge sind auch Kurse und andere Veranstaltungen geplant.

Öffnungszeiten: Mo von 10 bis 12 Uhr sowie Di und Do von 16 bis 19 Uhr, Heinz-Schmöle-Str. 7

fluechtlinge-willkommen-in-duesseldorf.de

Bericht von NDOZ

Bericht in der RP

Bericht in der WZ

Bericht von report-d

Center TV

Es ist gut, euch als Nachbarn zu haben – gegen die Kriminalisierung der Menschen in Oberbilk!

Am Samstag, den 16.01.2016 gab es eine medienwirksame Razzia im Stadtteil Oberbilk, im sog. Maghreb-Viertel. Eine Stellungnahme von MitarbeiterInnen der Flüchtlingsinitiative STAY! und dem Straßenmagazin fiftyfifty, die alle im Stadtteil Oberbilk oder in unmittelbarer Nähe wohnen:

„Es ist gut, euch als Nachbarn zu haben – gegen die Kriminalisierung der Menschen in Oberbilk! Continue reading

Düsseldorf stellt sich quer gegen das Asylpaket II – Refugees are welcome to stay!

Für Mittwoch den 20.1. hat die Bundesregierung einen Entwurf zur Asylrechtsverschärfung angekündigt. Höchstwahrscheinlich geht dieser Entwurf als Gesetzesvorlage ab Montag, 25.1. durch den Bundestag. Neben den schon bekannten und viel kritisierten Punkten ist mit weiteren gravierenden Einschnitten im Asylrecht zu rechnen. Angesichts sich einer immer verschärfenden Debatte über Flüchtlinge erklären wir uns weiterhin solidarisch mit allen Geflüchteten, die ihr Land wegen Krieg und bitterer Armut verlassen mussten.

Wir rufen auf: Demonstration „Düsseldorf stellt sich quer gegen die Asylrechtsverschärfung – Refugees are welcome to stay“

am Samstag, 23. Januar 2016 um 13 Uhr

vor dem DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Str. 34 -38, direkt am HBF-Düsseldorf

Zwischenkundgebungen finden vor den jeweiligen Landesparteizentralen von CDU und SPD statt. Auch Gruppen der interventionistischen Linken und andere Initiativen aus NRW unterstützen die Demo: www.grenzenlos-solidarisch.org

 

Das Asylpaket II
Im Januar 2016 wird die große Koalition aus CDU und SPD einen weiteren Frontalangriff auf das individuelle Asylrecht, das sogenannte Asylpaket II, beschließen. Der bisher geplante Gesetzesentwurf sieht massive Verschärfungen wie beschleunigte Asylverfahren, Familientrennungen und Abschiebungen trotz lebensbedrohlicher Erkrankungen vor. Die harten Maßnahmen führten selbst in den Parteien der großen Koalition zu Streit, sodass das Paket nachverhandelt werden musste und nicht, wie geplant bereits im Dezember 2015 verabschiedet werden konnte.

Während die Bundeskanzlerin an ihrer Aussage „Wir schaffen das!“ festhält, wird gleichzeitig auf dem Bundesparteitag der CDU eine drastische Reduzierung der Aufnahme geflüchteter Menschen beschlossen. Zudem spricht sich die Bundesregierung aus CDU und SPD für schärfere Kontrollen an den EU-Außengrenzen aus. Sie möchte eigens dafür eine neue Grenzschutzbehörde erschaffen, auf die Staaten mit EU-Außengrenzen keinen direkten Einfluss mehr haben. Continue reading