Junge Flüchtlinge gestalten Düsseldorfer Straßenbahn

Das erfolgreiche Projekt No Border ist in diesem Jahr mit einem Street Art Projekt in die zweite Runde gegangen. Beim ersten Mal entstand das No Border Buch, in dem mehrere junge Flüchtlinge ihre Fluchtgeschichte geschildert haben. Ein Teil der Texte wurde von der No Border Band anschließend musikalisch verarbeitet. In diesem Jahr wurde mit den bekannten Künstlern MaJoBrothers ein Street Art Projekt mit 12 jungen Flüchtlingen aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und anderen Ländern umgesetzt. Die Jugendlichen hatten im Vorfeld in Workshops Entwürfe entwickelt, die ihre Fluchtgeschichten widerspiegeln. Dieser Entwurf wurde auf eine Straßenbahn gedruckt, die ein Jahr durch Düsseldorf fährt und ein deutliches Zeichen für Toleranz und Willkommenskultur in Düsseldorf setzen soll.

No Border – Refugees Welcome wurde von SJD – Die Falken Düsseldorf initiiert und in Kooperation mit der Flüchtlingsinitiative STAY! und dem soziokulturellen Zentrum zakk durchgeführt.

Alle weiteren Informationen unter: www.no-border.info

“Wir schweigen nicht” – Kein Kreisparteitag der AfD im Geschwister-Scholl-Gymnasium

Am Sonntag, 6.3. 2016 hält der Kreisverband der AfD Düsseldorf ab 11 Uhr ihren Parteitag im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Düsseldorf ab. Provokationen gehören mittlerweile zum festen Bestandteil der AfD-Politik. So auch diese Wahl des Ortes: ein Gymnasium das nach den bekanntesten deutschen WiderstandskämpferInnen benannt ist, ist der Tagungssort für eine rechtspopulistische und offen rassistischen Partei, die zunehmend demagogische Züge annimmt.
Zum wiederholten Male findet in Düsseldorf ein Treffen der AfD in städtischen Räumlichkeiten statt, ohne dass die Stadt versucht hat, Rechtsmittel dagegen ein zu legen.

Protestkundgebung vor dem Geschwister-Scholl-Gymnasium So, 6.3.2016 um 9.30 Uhr

Alle Infos unter: DSSQ

Skaten mit Flüchtlingskindern

Viel Spaß hatten die Kinder und Jugendlichen der Flüchtlingsunterkunft an der Moskauer Straße, die am vergangenen Samstag am Skate Workshop teilgenommen haben. Initiiert wurde der Workshop von einer Reihe engagierter Skaterinnen und Skater, die in den Wochen zuvor ausgediente Skateboards gesammelt und wieder fahrtüchtig gemacht hatten.

16 Boards wurden an die Kinder und Jugendlichen verschenkt, die darüber hinaus mit Knie- und Ellenbogenprotektoren ausgestattet wurden. STAY! sagt herzlichen Dank an alle Beteiligten !

TÜRKEI: EIN SICHERES HERKUNFTSLAND?

Was eine Flucht aus Nordsyrien, Irak und – nicht zuletzt – der Türkei(!) nach Deutschland bedeutet, welche Wege und Grenzen gegangen und überwunden werden müssen wird bei dieser Veranstaltung diskutiert.

Nicht erst seit der sogenannten Flüchtlingskrise gilt das NATO-Mitglied Türkei für den Westen als Schlüsselstaat in der konfliktbehafteten Region. Trotz gravierender Menschenrechtsverstöße, bewusst provozierter Eskalation – bis hin zur Unterstützung des IS – setzt die Europäische Staatengemeinschaft auf die türkische Regierung unter der Führung Erdoğans und diskutiert aktuell, die Türkei als »sicheren Herkunftsstaat« zu deklarieren. Dies ist eine der Forderungen der Türkei an die EU, um in der »Flüchtlingsfrage« Europa entgegen zu kommen. Continue reading

Protestaktion gegen die Verschärfung des Asylrechts!

Das Bündnis DSSQ und die Initiative “grenzenlos solidarisch” haben mit 350 anderen DemonstrationsteilnehmerInnen vor der Landesgeschäftsstelle der CDU gegen das Asylpaket II protestiert. Einer der Hauptkritikpunkte ist die Aussetzung des Familiennachzugs für Asylantragsteller mit subsidiärem Schutz. In Zukunft werden sich ganze Familien auf den Weg machen. Alte, Kranke, Familien mit Kindern werden die Boote über die Ägäis und das Mittelmeer nutzen. Aus Angst, dass sie als Familie nicht nachkommen können. Bei dieser Fluchtroute sind allein 2015 schon über 3300 Menschen gestorben.

report-D

RP