1 Jahr Notfallfonds für papierlose Menschen in akuten medizinischen Notlagen in Düsseldorf

Das Team der Clearingstelle von STAY! mit Mavis

Seit der Gründung von STAY! Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative berät und versorgt das MediNetz ehrenamtlich in medizinischen Belangen Menschen ohne Papiere, das heißt Menschen ohne Aufenthaltserlaubnis. Das politische Ziel des Medinetzes war, den Weg in eine gesundheitliche Regelversorgung zu öffnen, die mit dem Konzept des „anonymisierten Krankenschein“ umgesetzt werden sollte. Bereits im Dezember 2014 hatte der Rat der Stadt Düsseldorf die Einführung eines anonymisierten Krankenscheines und die Einrichtung einer Clearingstelle bei STAY! MediNetz für Menschen ohne gültige Papiere beschlossen. Ein abgewandeltes, umsetzungsfähiges Konzept wurde dann von der Stadtverwaltung und STAY! entwickelt. Der personelle Ausbau der Clearingstelle bei STAY! und die Einrichtung eines Fonds in Höhe von 100.000 Euro jährlich für die medizinische Versorgung von papierlosen Flüchtlingen wurde beschlossen. Seit dem 1.7.2015 wird das Modellprojekt nun durchgeführt. Nach über einem Jahr ist es an der Zeit, eine erste Zwischenbilanz zu ziehen.

Ein Beispiel dafür ist die Geschichte der 36jährigen Ghanaerin Mavis, die mit einer Risikoschwangerschaft, bei der eine Frühgeburt erwartet wurde, zu STAY! kam. Dank des Notfallfonds kam sie zur Überwachung und Lungenreifebehandlung in die Uniklinik und der kleine Junge „Obi“ konnte gesund zur Welt kommen.Ein Beispiel dafür ist die Geschichte der 36jährigen Ghanaerin Mavis, die mit einer Risikoschwangerschaft, bei der eine Frühgeburt erwartet wurde, zu STAY! kam. Dank des Notfallfonds kam sie zur Überwachung und Lungenreifebehandlung in die Uniklinik und der kleine Junge „Obi“ konnte gesund zur Welt kommen.  Lesen Sie dazu:

Artikel aus NRZ

Artikel von report d

Artikel aus der WZ

Initiative „Perspektive Heimat!“ lädt junge Flüchtlinge auf die Düsseldorfer Kirmes ein

Am Donnerstag, den 21.Juli hat die Initiative „Perspektive Heimat!“, ein Zusammenschluss verschiedener Düsseldorfer gemeinnütziger Organisationen (STAY!, fiftyfifty, Schmitz-Stiftungen, vision:teilen) junge Flüchtlinge auf die Düsseldorfer Kirmes zu einer Riesenradfahrt und anderen Attraktionen mit anschließendem Imbiss eingeladen. Viele dieser Kinder und Jugendlichen sind ohne ihre Eltern oder Verwandte nach Düsseldorf gekommen. Möglich macht diese Einladung die Oskar Bruch jun. in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub Düsseldorf.

“Wie schon bei den Einladungen zu Heimspielen der Fortuna haben wir, den jungen Flüchtlingen einen schönen Tag bieten können. Vor allem junge Menschen, die ohne ihre Familie fliehen mussten, leiden unter traumatischen Flucht- und Kriegserfahrungen“, erklärt Oliver Ongaro von STAY!.
So konnen die jungen Geflüchteten ihr neues Zuhause von oben sehen. Unsere Aktion steht für ein Düsseldorf, dass Flüchtlinge Willkommen heißt und Perspektiven eröffnet“, fügt Michael Dirkx, Geschäftsführer der Schmitz-Stiftungen in Düsseldorf hinzu.

Artikel von report-d

Center TV Beitrag

refugees bei Fortuna

Nachdem eine Gruppe von rund 20 Geflüchteten in den vergangenen drei Monaten unterAnleitung von Fortuna-Trainern einmal wöchentlich eine Trainingseinheit am Flinger Broich absolviert haben, stand am Donnerstag ein Freundschaftsspiel gegen Fortunas U15 an.
Wie zwischen Fortuna Düsseldorf und STAY! Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative abgesprochen, trainieren die jungen Asylsuchenden drei Monate lang am Flinger Broich, ehe dann eine neue Gruppe wieder die Trainingsmöglichkeiten am Nachwuchsleistungszentrum nutzen kann.
Wir sagen noch einmal DANKE an Fortuna für die gute Zusammenarbeit! Mehr Infos und Bilder:

www.f95.de

AfD-Parteitag in Werl? – Wir stellen uns den Rassist*innen in den Weg!

Das Bündnis “Düsseldorf stellt sich quer” ruft auf:

Am Wochenende vom 2.- 3. Juli will die Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) ihren Landesparteitag in Werl abhalten. Die Stadthalle im nordrheinwestfälischen Werl dient als Tagungsort für die rechtspopulistische und offen rassistische Partei, die zunehmend auch demagogische Züge annimmt. Vielleicht erhofft sich die AfD von der Ortswahl in einer Kleinstadt am Rande des Ruhrgebiets einen ruhigen und ungestörten Ablauf des Parteitages und nur wenige Gegenproteste. Diese Hoffnungen werden wir enttäuschen. Wir werden all denjenigen, die mit ihrer Hetze jeden Tag die rassistische Stimmung in der Gesellschaft anheizen, keine ruhige Minute lassen – ob in den Städten oder auf dem Land!

AfD in Werl – mit uns müsst ihr rechnen!
Kommt am Samstag, den 2.7. nach Werl. Wir sehen uns auf der Straße!

Die Bustickets kosten 5€ (Normal) oder 10€ (Soli) und sind mit Vorreservierung und Angabe von Handynummer erhältlich unter: info@duesseldorf-stellt-sich-quer.de und

 

Thilo Sarrazin gefährdet das friedliche Miteinander in Deutschland. STAY! solidarisiert sich mit Tortenwerfer

Am vergangenen Dienstag hatte die Mayersche Buchhandlung in Düsseldorf Thilo Sarrazin eingeladen, die Thesen seines neuen Buches “Wunschdenken” vorzutragen. Flüchtlinge, die vom Balkan kämen, seien sofort, möglichst ohne Asylverfahren abzuschieben; Flüchtlinge aus den Krisenregionen dieser Welt sollten gefälligst in den Nachbarländern bleiben oder wenigstens an den Rändern Europas; die deutsche Bevölkerung sei vor “ungeregelter, kulturfremder Einwanderung” zu schützen; und gegen die Fluchtursachen könnten “wir” als Deutsche ohnehin nichts machen – so fasste Sarrazin selbst seine Ansichten im Herbst letzten Jahres in einem Interview mit der Zeit zusammen (http://www.zeit.de/2015/37/). Continue reading