Düsseldorfer Bündnis „Willkommen im Fußball“

Zahlreiche junge Geflüchtete leben aktuell mit unsicherem Aufenthaltsstatus in Deutschland. In dieser Zeit wird Fußball oft zu einem wichtigen Lebensinhalt. Fortuna bietet bereits seit 2015 Trainings für Geflüchtete. Dieses Engagement erweitert der Verein und schließt sich dem Programm „Willkommen im Fußball“ an, dem sich bereits zahlreiche Clubs der 1. und 2. Bundesliga angeschlossen haben. Partner des Projekts sind die SG Benrath-Hassels und die Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative STAY!, mit der die Fortuna bereits seit langem kooperiert.

„Willkommen im Fußball“ ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert von der DFL Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoğuz. “Viele der Kinder und Jugendlichen sind durch die Ereignisse in ihrer Heimat und durch die Flucht belastet. Das Projekt Willkommen im Fußball gibt ihnen die Möglichkeit, einen Teil ihrer Unbeschwertheit zurückzugewinnen. Die Zugehörigkeit zu einer Mannschaft ist ein wichtiger Schritt zur sozialen Inklusion und es macht Spaß zu sehen, mit wie viel Freude die Kinder und Jugendlichen dabei sind”, sagt Michael Lukas von STAY!

report-d

Express

Wie alles begann…

Literaturnobelpreisträger Günter Grass signiert das Buch von Semra Idic, für das er ein Vorwort beigesteuert hat.

Vor zehn Jahren, als das Thema “Flüchtlinge” die Menschen noch kaum bewegt hat, kam Semra Idic zu einem Praktikum in die Redaktion des Straßenmagazins fiftyfifty. Die junge Romni und ihre Familie sollten in ein Elendsdorf nach Süd-Serbien abgeschoben werden. Dabei haben Semra und ihre drei Geschwister dieses Dorf nie gesehen. Sie waren vorbildlich integrierte Kinder vorbildlicher Eltern. fiftyfifty hat zusammen mit einem breiten Bündnis die Abschiebung verhindert sowie die Flüchtlingshilfe “STAY!” mitgegründet. Und Semra hat ein Buch geschrieben, das schnell vergriffen war und nun online zu lesen ist.

Wie alles begann…

Semras Buch “Wenn nicht sogar sehr”

Initiative „Perspektive Heimat!“ lädt junge Flüchtlinge zum 2. Mal auf die Düsseldorfer Kirmes ein

Am Montag, den 17.07. hat die Initiative „Perspektive Heimat!“, ein Zusammenschluss verschiedener Düsseldorfer gemeinnütziger Organisationen (STAY!, fiftyfifty, Schmitz-Stiftungen, vision:teilen) junge Flüchtlinge und Flüchtlingskinder zum 2. Mal auf die Düsseldorfer Kirmes zu einer Riesenradfahrt und anderen Attraktionen mit anschließendem Imbiss eingeladen. Möglich macht diese Einladung die Special Event Management OHG Oskar Bruch jr. in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub Düsseldorf. Hier die Presseberichte zu dieser tollen Aktion:

Center TV

report-d

Express

RP

“Bilker Biber” für STAY! e.V.

Am Freitag, den 09.06.2017 zeichnete die Bezirksvertretung 3 der Stadt Düsseldorf die Arbeit und das Engagement der Flüchtlingsinitiative STAY! e.V. mit dem “Bilker Biber” aus. Im Rahmen des Jahresempfangs der Bezirksvertretung 3 im Bürgersaal in Bilk überreichten Bezirksbürgermeister Walter Schmidt und 1. Stellvertretender Bezirksbürgermeister Lutz Goebels den mit 500 € dotierten Preis.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Mitgliedern der Bezirksvertretung 3 und freuen uns sehr, dass unser Engagement in dieser Form gewürdigt wird. Zudem möchten wir die Gelegenheit nutzen, uns bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie allen Spenderinnen und Spendern für ihre Unterstützung zu bedanken.

Christian Ehring tritt für STAY! auf

Benefiz für die Flüchtlingsinitiative STAY!

Der Düsseldorfer Kabarettist und Moderator der Satiresendung Extra3 tritt zugunsten der Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative STAY! auf.

Do 22.06.2017 / 20 Uhr / zakk, Fichtenstr. 40 / Düsseldorf-Flingern / VVK € 20 / AK € 23

Christian Ehring: Keine weiteren Fragen.
Er ist der Mann, der Erdogan ärgerte. Ein Beitrag in Christian Ehrings Satiresendung “extra3″ brachte im März 2016 den türkischen Präsidenten so auf die Palme, dass er den deutschen Botschafter einbestellte. Außerdem gehört Ehring zum Team der “heute-show” und ist Eingeweihten bestens bekannt als langjähriges Ensemblemitglied des Düsseldorfer Kom(m)ödchens.
Noch viel mehr von sich zeigt Christian Ehring, wenn man ihm einen ganzen Abend lang die Bühne überlässt. Sein Solo “Keine weiteren Fragen” ist ein hochaktueller und sehr persönlicher Kommentar zur Lage der Nation; hintergründig, schwarzhumorig und perfide politisch.

Und darum geht’s: Der Sohn will ins Ausland, auf einmal ist mehr Platz im Haus, da meldet sich das soziale Gewissen: Wäre das nicht die Gelegenheit, endlich mal etwas Sinnvolles zu tun und einen Flüchtling aufzunehmen?
Könnte, sollte, müsste man nicht aktiv werden und der linksalter-nativen Überzeugung auch mal ganz konkret Taten folgen lassen?
Die Ehefrau sagt: “Ja”. Ehrings Bühnen-Ich sagt: “Ja, aber”. Findet die Idee zwar gut, würde sich aber lieber zurückziehen ins deutsche Komfortzonenrandgebiet, wo der Einkauf im Bioladen noch ausreicht als moralischer Ablassbrief, wo man erst mal das Haus abbezahlt, Smoothies mixt und seinen Yogalehrer macht. Und vor allem: Keine weiteren Fragen stellt.
Es entwickelt sich ein assoziativer Monolog über Politik, Moral und Verantwortung, komisch und ernst, authentisch und verlogen. Bitte lachen Sie vorsichtig.

Tickets gibt es hier