Bundesweiter Aktionstag

Nachdem am Samstag die Kapitänin des Rettungsschiffes Sea Watch 3, Carola Rackete, verhaftet und ihr Schiff beschlagnahmt wurde, gibt es derzeit fast kein Rettungsschiff mehr, das auf dem Mittelmeer aktiv ist. Die Geflüchteten sind nun einzig und allein einer brutalen libyschen Küstenwache ausgeliefert. Diese bringt Geflüchtete nach Libyen zurück, wo ihnen Folter, Vergewaltigung und der Tod drohen. Die Abschottung Europas und die jüngste Kriminalisierung von Carola Rackete führt dazu, dass das Mittelmeer die tödlichste Grenze der Welt bleibt. Menschen wie Carola Rackete, die dem Sterben nicht zusehen wollen, drohen Verurteilungen von bis zu 20 Jahren Haft. Über einhundert solcher Verfahren laufen derzeit gegen Menschen, die Humanität leben, gegen Seenotretter*innen und ihre Unterstützer*innen. Selbst bei einer Freilassung von Carola Rackete müssen wir in Deutschland auf die Straße gehen, damit das massenhafte Sterben beendet wird, sichere Fluchtwege geschaffen werden und die Seenotrettung entkriminalisiert wird.

Daher schließen wir uns den bundesweiten Aktionen für Carola Rackete an. Wir fordern, die sofortige Freilassung der Kapitänin, die Freigabe der Rettungsschiffe und die Öffnung der Häfen für Schiffe, die Geflüchtete an Bord haben!

SYMBOLISCH FÜR DAS MASSENHAFTE STERBEN, WOLLEN WIR GRABKERZEN AUFSTELLEN. BRINGT GRABKERZEN, RETTUNGSWESTEN, ORANGEFARBENE WARNWESTEN UND RETTUNGSRINGE MIT!
Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf, Seebrücke Düsseldorf, STAY! Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative, Düsseldorf stellt sich quer und viele andere!

Freiheit für Carola Rackete! Seenotrettung ist kein Verbrechen!

Protestkundgebung Montag, 1. Juli 2019 / 16 Uhr / Rathausplatz Düsseldorf

Am Samstag wurde die Kapitänin des Rettungsschiffes Sea Watch 3 verhaftet, weil sie nach tagelanger Irrfahrt im Mittelmeer 40 Migrant*innen in den Hafen von Lampedusa gebracht hat. Ihr drohen bei einer Verurteilung bis zu 10 Jahre Haft. Das Rettungsboot wurde von der italienischen Polizei beschlagnahmt.

Wir fordern, die sofortige Freilassung von Carola Rackete, einen sofortigen Stopp der Kriminalisierung der Seenotrettung und die Öffnung der Häfen für Schiffe, die Geflüchtete an Bord haben!

Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf, STAY! und viele andere…

Artikel aus der WZ

Artikel aus der NRZ

Artikel auf report-d

Aritkel aus der RP

​Protestkundgebung gegen die aktuelle Flüchtlingspolitik

Am Mittwoch, den 19.6.2019  riefen STAY! Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative e.V., Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf e.V. und Flüchtlingsrat Düsseldorf e.V. zu einer Protestkundgebung gegen die aktuelle Flüchtlingspolitik  am NRW-Innenministeriums

Denn die nordrhein-westfälische Landesregierung, das NRW-Innenministerium und das NRW-Ministerium für Flüchtlinge sind mitverantwortlich für einen weiteren Schritt der massiven Entrechtung geflüchteter Menschen in Deutschland.

Am Montag, den 11.Juni wurde im Bundestag das sogenannte „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ von Bundesinnenminister Seehofer gemeinsam von CDU/CSU und SPD verabschiedet, das auf Ausgrenzung und Entrechtung abzielt und nach Ansicht verschiedener Menschenrechtsorganisationen massiv gegen Grund- und Menschenrechte verstößt. Das Gesetz beinhaltet unverhältnismäßige Sanktionen, weitet die Haftgründe für Betroffene massiv aus und verhindert die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben dauerhaft. Menschen, die keinerlei Möglichkeit haben ihre Identität nachzuweisen, werden mit zwingenden Arbeitsverboten, Residenzpflicht und Integrationsverboten weitgehend entrechtet.

NRW-Flüchtlingsminister Stamp hatte bereits im April 2019 zusammen mit der Landesregierung beschlossen, das „Aufnahmesystem zur Steuerung von asylsuchenden Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen“ umzustellen. Dies soll durch einen dreiteiligen Stufenplan umgesetzt werden, der u.a. die Ausweitung der Unterbringung in Landeseinrichtungen bis zu Entscheidung des BAMFs, beschleunigte Verfahren, Ausweitung der Abschiebungen nach Dublin III sowie die Ausweitung der Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerber*innen generell vorsieht.

Wir fordern

  • den Bundespräsidenten Steinmeier auf, dem Gesetzespaket nicht zuzustimmen!
  • die Rücknahme dieses menschenrechtswidrigen Gesetzespaketes
  • einen konsequenten Abschiebestopp nach Afghanistan, Irak, Syrien und Sudan
  • eine Aussetzung der Dublin III-Abschiebungen nach Italien, Griechenland und Bulgarien
  • ein Ende der europäischen Abschottungspolitik und die Umsetzung der Pflicht zur Seenotrettung
  • eine Hinwendung zu einer humanitären Flüchtlingspolitik, die die Menschenwürde und die Menschenrechte der Flüchtlinge in den Mittelpunkt stellt

Bericht von report-d

Junger Geflüchteter bei Begabtenförderung ausgezeichnet

Im Rahmen unserer Arbeit unterstützen und begleiten wir auch Jugendliche und junge Erwachsene mit Fluchthintergrund bei Schulbesuch und beruflicher Ausbildung. Und so freuen wir uns sehr, dass einem von ihnen eine besondere Auszeichnung zuteil wurde.

Richard (rechts im Bild), der vor einigen Jahren nach Deutschland kam und eine Ausbildung zum Maler macht, konnte vergangenen Monat seine Abschlussarbeit im Rahmen der Begabtenförderung 2019 präsentieren. „Wir suchen uns jedes Jahr die Azubis heraus, die überragende Leistungen erbracht haben“, erklärte Hans Voß, Leiter des Berufsbildungs- und Technologiezentrums bei der Präsentation.

Artikel bei RP Online

Artikel der Maler- und Lackiererinnung

Wir gratulieren Richard und den weiteren Teilnehmer*innen ganz herzlich zu dieser Auszeichnung.

 

Fußball verbindet – COSMO United vs. COSMO Allstars

Zu einem Fußballspiel der besonderen Art kam es vergangene Woche, als junge Geflüchtete aus Düsseldorf gegen das COSMO-Allstar-Team aus Köln antraten. Die Jugendlichen aus Düsseldorf trainieren Woche für Woche im Rahmen des Bündnisses “Willkommen im Fußball” – einem gemeinsamen Projekt von Fortuna Düsseldorf, SG Benrath-Hassels und STAY!

COSMO / WDR haben dieses Spiel initiiert, zahlreiche Prominente gewinnen können und umfassend für Radio und TV begleitet:

Vorbericht Audio COSMO

Video COSMO

Video Lokalzeit auf WDR

Willkommen im Fußball