Author Archives: stay

No Lager – Aktionswoche

Aufruf zur No-Lager-Aktionswoche vom 19. bis 27. Juni 2021

Seit der Corona-Pandemie spitzt sich die Situation in den Lagern sowohl an den EU-Außengrenzen als auch in der BRD zu.

Während überall in der Gesellschaft Kontaktreduzierung und Social Distancing propagiert wurden, mussten Menschen in den Lagern auf engem Raum zusammenzuleben und sich Schlaf-, Essens- und Waschräume teilen. Den infolgedessen auftretenden Infektionen unter den Bewohner*innen wurde auch in NRW durch Ketten-Quarantänen begegnet. Anstatt die Bewohner*innen durch eine dezentrale Unterbringung zu schützen, wurden sie der Ansteckungsgefahr ausgesetzt und durch neu auftretende Infektionen über Wochen eingesperrt.

Hier verdeutlicht sich auf drastische Weise die systematische Ungleichbehandlung und Entrechtung von Geflüchteten, denen selbst das Recht auf Gesundheit und Leben in Zeiten einer gefährlichen Pandemie verweigert wird.
Dies ist nicht einfach eine Überforderung in der Corona-Krise, sondern in dem „System Lager“ seit Jahren strukturell angelegt. Massive Gesetzesverschärfungen ermöglichen es, dass den Menschen in den Lagern fundamentale Rechte u.a. auf Privatsphäre, Beschulung, medizinische Regelversorgung oder Arbeitsmöglichkeiten systematisch vorenthalten werden.

Viele Menschen sind bis zu 2 Jahre dem Kreislauf von Enge, permanenten Kontrollen, Monotonie, Angst vor Abschiebung und Gewalt ausgesetzt. In den abgelegenen Lagern wird ihnen der Kontakt zur übrigen Bevölkerung faktisch unmöglich gemacht, und die politische und soziale Vernetzung mit anderen Geflüchteten erschwert. 

Ihre Isolation ist politisch gewollt. Sie soll einen reibungslosen Ablauf der schwerpunktmäßig aus NRW-Landesunterkünften stattfindenden Abschiebungen ermöglichen und zugleich die öffentliche Debatte über die von der Gesellschaft abgeschotteten Lager verhindern.

Diese Selbstverständlichkeit von Entrechtung und Isolation geflüchteter Menschen muss durchbrochen werden. Es muss endlich eine gesellschaftliche Auseinandersetzung zum Thema der Aufnahme und menschenwürdigen dezentralen Unterbringung von Geflüchteten geben.

Mit den No-Lager-Aktionswochen wollen wir dies in die Öffentlichkeit tragen, antirassistische Akteure vernetzen und ein solidarisches Zeichen an die Menschen in den Lagern senden.

Beteiligt euch an den Aktionen!
Bleiberecht für alle!

Close the camps – break isolation!

Dritte Hilfslieferung erreicht Calais

Eine Woche später als zunächst geplant erreichte die dritte Lieferung von Hilfsgütern am vergangenen Samstag Calais.

Die Resonanz auf den letzten Spendenaufruf für Calais war überwältigend, und so konnte ein bis unters Dach beladener 7,5-Tonner am vergangenen Samstagmorgen Richtung Calais starten. Neben den für diesen Transport erbetenen Hygieneartikeln waren auch wieder Lebensmittel, gebrauchte Mobiltelefone, Schlafsäcke, Decken und Isomatten mit an Bord. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Care4Calais, die die Spenden entgegennahmen, waren begeistert von so viel Hilfsbereitschaft.

Wir sagen ganz herzlich „DANKE“ an alle, die diese Aktion unterstützt haben.

Ankunft in Calais

Dritte Hilfslieferung nach Calais geplant

Am Samstag, den 22.05.2021 wird der nächste Transport von Hilfsgütern nach Calais stattfinden.

Die Helfer*Innen von Care4Calais haben bei der letzten Hilfslieferung Ende April mitgeteilt, dass die geflüchteten Menschen auch dringend Hygieneartikel brauchen. Mit Euren Spenden startet unsere nächste Hilfslieferung am 22.05.2021 (Pfingstwochenende). Welche Hygieneartikel benötigt werden, entnehmt bitte der Liste. Herzlichen Dank für eure Unterstützung.
 

Bedarfsliste Hygieneartikel:

  • 1 x Tube Zahnpasta (Care4Calais hat bereits genug Zahnbürsten vor Ort),
  • 2 x Paket Einwegrasierer (Inhalt je 10 Stück),
  • 1 x Rasierschaum 200 ml,
  • 1 x Deospray,
  • 1 x Duschgel,
  • 1 x Tempos (Paket von 15 x 10 Stück),
  • 1 x Feuchte Tücher (100 Stück),
  • 1 x ein Stück Seife,
  • 1 x eine Seifendose (Dose, in der die nasse Seife aufbewahrt werden kann).

Weiterhin benötigt:

  • Zelte,
  • Schlafsäcke und Decken,
  • Isomatten,
  • neue Jogging Hosen, dunkle Farben in Bundgröße 26-34, mit Bündchen,
  • neue Boxer-Shorts in S und M. Wenn es geht eng anliegend,
  • Socken, Mützen und Schals,
  • neue wasserfeste Wanderstiefel Größe 38-45 (hauptsächlich Größe 40-43),
  • neue Turnschuhe Größe 38-45 (hauptsächlich Größe 40-43),
  • Planen,
  • Regenponchos,
  • Rucksäcke.

Nach wie vor dringend:

  • Entsperrte Mobiltelefone mit Ladegerät,
  • Ladegeräte,
  • Powerbänke.

Weitere Informationen zu den Abgabestellen und zur Verpackung der Hygieneartikel gibt es hier.


 

Zweite Hilfslieferung nach Calais

Am 24.04.2021 startet die zweite Hilfslieferung aus Düsseldorf für Geflüchtete in Calais

In Calais hungern und frieren geflüchtete Menschen, teilweise mit ihren Familien. Es sind z. Zt. ungefähr 1.000 Menschen. Wenn es wärmer wird, werden viele weitere hinzu kommen. Es gibt kaum Versorgung! Am dringendsten werden Lebensmittel, Zelte, Schlafsäcke, Ladekabel u.a. gebraucht. Die Liste mit den wichtigsten Dingen sowie Informationen zu den Sammelstellen seht Ihr unter dem Link am Ende des Beitrags. Unsere nächste Hilfslieferung findet am 24.04.2021 statt. Wir bitten Euch, Pakete mit folgendem Inhalt zu packen und an den unten aufgeführten Sammelstellen für Calais abzugeben. Herzlichen Dank!

Link zur Packliste und weiteren Details.

BITTE BEACHTEN – der dort genannte Abgabetermin für das zakk auf der Fichtenstraße ist falsch. Die Abgabe der Spenden ist dort bereits am Montag, den 19.04.2021 zwischen 17 und 20 Uhr im Biergarten (Zugang über Pinienstraße) möglich. Eine Abgabe am Mittwoch, den 21.04.2021 ist leider NICHT möglich.

„In Europa sterben wir jeden Tag“ – ein Bericht aus der NRZ von Jan Jessen