Edelweißpiratenfestival organisiert Spendenkampagne für STAY!

Die Veranstaltercrew des Edelweißpiratenfestival hat ein Spendenplakat für STAY! entworfen, dass bereits an verschieden Stellen in der Stadt hängt. Die Fotos für das Plakat sind beim letzten Festival im September im zakk entstanden, dort hatte u a. Male Élevé für STAY! gespielt.

Wer waren die Edelweißpiraten?
Nach der Machtergreifung Hitlers versuchten Nazis, immer stärkeren Einfluss auf die Jugendverbände zu nehmen. Innerhalb kürzester Zeit wurden nahezu alle Bündnisse Jugendlicher entweder verboten oder in die Hitler Jugend eingeordnet. Durch die aufkommende Kontrolle des NS-Regimes gründeten sich oppositionelle Bewegungen, die unter der Sammelbezeichnung „Edelweisspiraten“ von Justiz und Staatspolizei verfolgt wurden.
Das Düsseldorfer Edelweisspiratenfestival setzt den mutigen Heldinnen und Helden von damals einmal im Jahr ein Denkmal im Kulturzentrum zakk, regt zum Nachdenken an und stellt Bezüge zur Gegenwart her.

Hilfe für ein neues Leben

Ein toller Bericht im Düsseldorfer Anzeiger von Alexandra Wehrmann:

Die Themen Flucht und Migration sind spätestens seit 2015 in aller Munde. Ganz gleich, ob es sich um den Krieg in Syrien handelt, die zahlreichen Ertrinkenden im Mittelmeer oder um die rechtspopulistische Hetze der AfD – viele Gespräche über die politische Situation in Deutschland landen früher oder später beim Thema Geflüchtete.

Der Düsseldorfer Verein Stay arbeitet bereits seit 2008 mit Menschen, die ihre Heimat aus unterschiedlichen Gründen verlassen haben, um sich in Deutschland ein neues Leben aufzubauen. Die Arbeit des gemeinnützigen Vereins ist zu einem beträchtlichen Teil spendenfinanziert. War die Spendenbereitschaft noch in 2015 extrem hoch, verzeichnet man mittlerweile einen Einbruch, der für die Initiative zuletzt einmal mehr existenzbedrohend war. Das Angebot von Stay reicht dabei von Sozial- und Rechtsberatung über medizinische Versorgung von papierlosen Menschen und die Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten bis hin zu schneller, unbürokratischer Hilfe. Jemanden zur Ausländerbehörde begleiten. Jemandem einen Bescheid vom BAMF erklären. Oder einfach mal Lebensmittel einkaufen, wenn der Hunger groß ist.

weiterlesen beim Düsseldorfer Anzeiger

Herzlichen Dank und frohe Weihnachten

.In den vergangenen Tagen konnten wir weit über 100 Geschenke an Kinder und Erwachsene in Düsseldorfer Flüchtlingsunterkünften verteilen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Kindern und Eltern der Evangelische Kita Südallee, bei den Gästen und Mitarbeiter*innen der Gaststätte Geissel in Bilk sowie den Gästen und Mitarbeiter*innen des Radisson Blu Media Harbour Hotels für das große Engagement und die tolle Unterstützung.

.

 

 

 

.

 

 

 

Wir wünschen Ihnen und Euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Hinter der Grenze

Wir haben einen kurzen Filmtrailer „Hinter der Grenze“ erstellt. Er möchte euch die Gefahren und das Leid der vielen Geflüchteten noch mal ins Gedächtnis und in die Herzen rufen. Niemand flieht freiwillig aus seiner Heimat. Alle kommen in Hoffnung auf ein besseres, sicheres Leben.
Es ist auch eine Antwort auf die Hetze von AfD, Neonazis, „besorgten Bürgern“ und allen anderen Rassist*innen. Wir unterstützen Geflüchtete in einer Rechts- und Sozialberatung und vermitteln medizinische Hilfe für Menschen ohne Papiere.

Wir nennen das konsequenten Humanismus!

Wir arbeiten spendenfinanziert und freuen uns über jeden Betrag!

(Die Musik ist von der No Border Band)