TÜRKEI: EIN SICHERES HERKUNFTSLAND?

Was eine Flucht aus Nordsyrien, Irak und – nicht zuletzt – der Türkei(!) nach Deutschland bedeutet, welche Wege und Grenzen gegangen und überwunden werden müssen wird bei dieser Veranstaltung diskutiert.

Nicht erst seit der sogenannten Flüchtlingskrise gilt das NATO-Mitglied Türkei für den Westen als Schlüsselstaat in der konfliktbehafteten Region. Trotz gravierender Menschenrechtsverstöße, bewusst provozierter Eskalation – bis hin zur Unterstützung des IS – setzt die Europäische Staatengemeinschaft auf die türkische Regierung unter der Führung Erdoğans und diskutiert aktuell, die Türkei als »sicheren Herkunftsstaat« zu deklarieren. Dies ist eine der Forderungen der Türkei an die EU, um in der »Flüchtlingsfrage« Europa entgegen zu kommen.
Im Oktober reisten u.a. zwei Delegationen aus der Schweiz in die kurdisch besiedelten Gebiete der Türkei, in denen seit den ersten Wahlen im Juni 2015 ein regelrechter Krieg gegen die
Zivilbevölkerung geführt wird. Nach der mehrtägigen Ausgangssperre in Cizre reiste eine Delegation von Menschenrechtsbeobachter_innen und Journalist_innen in das Gebiet nahe der syrischen Grenze. Eine weitere Delegation nahm an der internationalen Wahlbeobachtung vom 1. November 2015 in Kars und Ardahan an der Grenze zu Georgien teil.

Teilnehmende beider Delegationen erzählen von ihren Erlebnissen und gehen der Frage nach, ob die Türkei als ein sicherer Herkunfts- oder Drittstaat betrachtet werden kann.

Was eine Flucht aus Nordsyrien, Irak und – nicht zuletzt – der Türkei(!) nach Deutschland bedeutet, welche Wege und Grenzen gegangen und überwunden werden müssen, was in der BRD mit ihrer abschottenden und unlängst mehr und mehr repressiven Asylpolitik auf Menschen auf der Flucht vor Verbrechen gegen die Menschlichkeit zukommt, wollen wir im
Anschluss an den Vortrag mit der Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative Stay! und den Delegationsteilnehmer_innen der „Demokratischen Juristinnen und Juristen der Schweiz (DJS/JDS)“ im gemeinsam Austausch diskutieren.

Donnerstag, 25.02.16 –  20:00 Uhr  – zakk (Studio), Fichtenstr. 40, Düsseldorf